Das Gesicht des Vereins

Wachtmeister Christoph Pichler ist Transportgruppenkommandant beim Österreichischen Bundesheer und befand sich mit seiner Kompanie, seit mehreren Wochen im Corona-Grenzzeinsatz, als ihn sein langjähriger Weggefährte und späterer Obmann des Hilfskorps C. Vesligay in die Planungen Rund um die Entstehung des Vereins eingewießen hat. Das Projekt hatte zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal einen Namen, nur die Idee und Grundzüge waren vorhanden. Nach längerem Besprechen sind die beiden Arbeitskollegen zu dem Entschluss gekommen, dass bevor weitere Schritte gesetzt werden könnten, ein Logo her muss! Ein Logo, das den Verein nach außen gut präsentieren kann und dass die Idee des Korps darstellt.. Nachdem in den folgenden Tagen der Name ,,Österreichisches Hilfskorps„ feststand, startete C. Pichler mit dem Design. Trotz der Dauerbelastung, die der Alltag im Grenzeinsatz und der Coronavirus, sowie seine Folgen mit sich brachte, schaffte der 22 jährige Unteroffizier mit viel Mühe und Leidenschaft, dass in kürzester Zeit, das heutige Vereinslogo erstellt war. Für die großartige Unterstützung, wurde C. Pichler für das Ehrenzeichen am Dreiecksband vorgeschlagen. Als Zeichen der Zugehörigkeit erhielt er ein Vereins-T-Shirt mit Namensaufdruck.

Eine Beschreibung des Logos finden Sie hier: Logo